Gelmerhörner/Rösti-Pfiiler

Aus KletterWiki
Version vom 10. März 2015, 14:49 Uhr von Pegelow (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche

> Gelmerhörner > Rösti-Pfiiler

Der Rösti-Pfiiler an den Gelmerhörnern.
3. SL, 5a
4. SL, 5c+
schöner Riss, man darf ein wenig selbst Absichern

Rösti-Pfiiler, P.2502, 6a (5c+ obl.)

Der Rösti-Pfiiler (auch: Rösti-Pfeiler) bietet schöne Granitplatten- und Risskletterei. Wenn sich ohne Probleme Rocks und Friends legen lassen, wurde auf Bohrhaken verzichtet, um einem als Kletterer die Möglichkeit zum Üben zu gegeben. Wirklich selberlegen ist jedoch vor allem in der ersten und vierten Seillänge angesagt. Die Route ist eine ideale Alternative, falls es in der Fair Hands Line am Handegg wiedereinmal zum Stau kommt. Inklusive Bahnfahrt mit der Gelmerbahn schafft man es ohne Probleme in einer Stunde bis an den Einsteig.


Erstbegeher: Stefan Bucher, Rafael Perez und Gian-Andri Tannò (1996)

Länge: 11 SL

Absicherung: Stände mit 2 verbunden Bohrhaken, zum Abseilen eingerichtet. Dazwischen BH und gelegentlich NH oder Selbabsichern mit Rocks und Friends

Material: Friends 1 - 3, Rocks, 2x50m Seile, 10 Express

Abstieg: Abseilen über die Route

Bemerkungen: Wandbuch nach der 6. und letzten der schwereren Seillängen


Zustieg: Von der Bergstation der Gelmerbahn am Gelmersee Richtung Gelmerhütte bis man kurz nach dem östlichen Ende des Sees in Fallline des Pfeilers einen Wegweiser erreicht. Nach wenigen Metern weiter in Richtung Hütte wechselt man bei einem Steinmann auf einen kleinen Pfad und folgt diesem zum Einstieg. 1h incl. Bahnfahrt

Die Karte wird geladen …

Literatur[Bearbeiten]