Finale Ligure

Aus KletterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sport.png

> Italien > Finale Ligure

Finale Ligure in Ligurien ist eines der wichtigsten Klettergebiete Norditaliens. Die wunderbaren Kalkwände inmitten enger wilder Täler an der Mittelmeerküste faszinierten Kletterer seit den 1960ern. Rund um Finale Ligure gibt es inzwischen mehr als 2300 climbs in mehr als 100 Einzelgebieten bzw. Klettergärten. Der dunkel- bis hellgraue und manchmal gelbe Kalk mit feinen Leisten, scharfen Löchern und manchmal sogar Sintersäulen bietet hauptsächlich überhängende und vertikale Klettereien. Es gibt alles, was das Herz begehrt: Ein- und Mehrseillängen-Sportkletterrouten. Selbst für die bouldernde Fraktion gibt es seit einigen Jahren zwei kleine Grotten (Cresta degli Uccelli und im Rian Cornei im Sektor Un Domani). Klettern kann man das gesamte Jahr über. Man findet schattige Wände für heisse Sommertage und sonnige Gebiete für den Winter. Im Frühjahr ist es am schönsten, wenn die Hügel im frischen Grün sind und die Temperaturen noch moderat.

Wenn es einem an Feiertagswochenenden zu voll wird, kann man auf weitere nahegelegene Gebiete an der Italienischen Nordwestküste ausweichen, z.B. Castelbianco oder Muzzerone. Gebiete in unmittelbarer Nähe zu Finale werden im Kletterführer Oltre Finale vorgestellt.


Übersicht[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …
Bastionata di Boragni, 164 Routen, 4b-8a Bolted.png 10-50m
     Lange Wandklettereien an kompaktem Kalk.
Bric del Frate, 73 Routen, 5b-7a+ Bolted.png 6-90m
     5 Sektoren mit unterschiedlichen Routenlängen (bis zu 3 SL) und abwechslungsreichen Routen von Plattenbis hin zum großen Dach im zentralen Sektor. Ausrichtung Nord und West, daher auch in der warmen Jahreszeit gut geeignet.
Bric Grigio, 39 Routen, 5b-8b Bolted.png 10-70m
     5 Sektoren mit unterschiedlichen Routenlängen und -charakteristika
Bric Pianarella, 64 Routen, bis 8c Bolted.png 10-250m
     Der Fels mit den längsten Routen Finales. In den Nebensektoren kurze Sportkletterwege mit 10 bis 25m Länge und Schwierigkeiten von 6a+ bis 8c
Bric Scimarco, 79 Routen, 4b-7c Bolted.png 15-70m
     Schönes Massiv mit vielen Wandklettereien in bestem Fels, sicher einer der schönsten Felsen von Finale!
Bric Spaventaggi, 123 Routen, 4b-7c+ Bolted.png 10-150m
     Im Sektor "Superpanza" links gibt es Mehrseillängen-Routen mit bis zu 5 SL, im rechten Sektor ("Placca dei Maleducati") kurze Sportklettereien von ca. 20m Länge in rauem, löchrigem Fels. Der Sektor "Attico" ist hoch oben gelegen und bietet bei 15m Wandhöhe hauptsächlich steile Wandklettereien. In den letzten Jahren wurde sehr viel nacherschlossen, so dass es jetzt im Sektor "Superpanza" 31, im Sektor "Placca dei Maleducati" 50 und im "Attico" 42 Routen gibt.
Capo Noli, 35 Routen, 4b-7c Bolted.png
     Klettern direkt über dem Meer.
Caprazoppa, 67 Routen, 3a-7b+ Bolted.png 5-20m
     Nettes Gebiet in schöner, aussichtsreicher Lage über dem Meer. Nicht das großartigste Gebiet von Finale, aber viele kurze Routen an fünf verschiedenen Sektoren, die von Platten über Sinter bis zu waagerechten Dächern und Routen in einem alten Steinbruch viel Abwechslung bieten.
Kattedrale, 17 Routen, 6a-7c Bolted.png 10-25m
     Meist Ausdauertouren an Löchern.
Konvento, 22 Routen, 5c-7c Bolted.png 15-40m
     Durchgehend Wandklettereien, von geneigt bis überhängend ist alles dabei. Absicherung läßt aber zu wünschen übrig, eine Sanierung wäre angebracht.
Lacremà, 30 Routen, 5c-7c+ Bolted.png 10-20m
     Zwei Wandteile mit unterschiedlicher Charakteristik: unten eher senkrechte, technisch anspruchsvolle Wandkletterei, oberer Sektor kurze Überhangklettereien.
Le Manie, 23 Routen, 6b-8b+ Bolted.png 15m
     Verschiedene Grotten mit athletischer Kletterei in stark überhängenden Routen.
Monte Cucco, 259 Routen, 3c-8b+ Bolted.png 10-100m
     Größtes Massiv in Finale. Klassisches Gebiet mit vielen abwechslungsreichen Routen. Viele Routen schon sehr speckig.
Monte Sordo, 105 Routen, 4b-8b Bolted.png 10-60m
     Eines der klassischen Massive von Finale mit vielen löchrigen Routen im mittleren Schwierigkeitsbereich. Durch das "Alter" der Touren schon z.T. recht speckig.
Parete Dimenticata, 55 Routen, 4b-7c+ Bolted.png 10-25m
     Sonnige Wand im Valle Urta, rechts des Monte Sordo. Viele Routen im mittleren Schwierigkeitsniveau (5c bis 6b). Im rechten Teil befindet sich die spektakuläre "Grotta dell´ Edera".
Paretina di Finalborgo, 7 Routen, 5c-6b Bolted.png 20m
     Unterhalb des Castel S. Giovanni gelegene, ortsnahe Wand mit senkrechten, plattigen Routen in mittleren Schwierigkeiten.
Pian Marino, 39 Routen, 3a-6c Bolted.png 10-30m
     Kleines Gebiet mit drei Sektoren und abwechslungsreichen Routen.
Placca delle Case Valle, 17 Routen, 5c-7a Bolted.png 15m
     Sonnige Wand im Valle Urta, rechts der Parete Dimenticata. Einige Routen im mittleren Schwierigkeitsniveau (5b bis 6b+).
Rian Cornei, über 500 Routen, 5a-8a+ Bolted.png
     Herrliches Tal mit rund 500 Klettereien aller Couleur an rund 25 verschiedenen Sektoren. Einige der besten Winterfelsen Finales befinden sich auf der Sonnenseite des Tales. Es gibt auch schattige und regensichere Sektoren.
Rocca di Corno, 97 Routen, 4c-7c Bolted.png 10-70m
     Ebenfalls klassisches Gebiet. Im zentralen Teil die klassischen, teils abgegriffenen Routen, links und rechts (Settore ovest und Settore est) Routen neueren Datums.
Rocca di Perti, 314 Routen, 3b-8c Bolted.png 10-150m
     Großes Gebiet mit vielen unterschiedlichen Sektoren und Arten der Kletterei.
Rocce dell´ Orera, 18 Routen, 3c-6b Bolted.png 7-90m
     Kleines Gebiet auf der Ostseite des Caprazoppa-Berges mit einigen, teils alpinen Routen. Aber auch einige Routen neueren Datums in moderaten Graden.
Sakrestia, 13 Routen, 6a-7b Bolted.png 8-15m
     Relativ neues Gebiet mit einigen senkrecht bis leicht überhängenden Wandklettereien an Löchern, teils versintert.
San Antonino, 35 Routen, 5a-7c Bolted.png 8-30m
     Gebiet mit 4 Sektoren, von kurzen Überhängen bis zu längeren Wandklettereien, die teils versintert sind gibt es einige Abwechslung.
Tre Frati, 12 Routen, 5b-6c Bolted.png 15m
     Kleines Gebiet in schöner Lage, Routen an kompaktem Kalk, geneigt bis senkrecht.
Val di Nava, 76 Routen, 4c-8b+ Bolted.png 15m
     Das Gebiet liegt in schöner Lage im Tal das von Orco hinab nach Boragni führt, es gibt vorwiegend kurze Routen an kompaktem Kalk, die sich auf 6 Sektoren verteilen. Das Spektrum reicht von leicht geneigten Wandklettereien bis hin zu supersteilen Sinterklettereien.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Übernachtung:

  • es gibt mehrere Zeltplätze in der Region, sehr empfehlenswert ist der Zeltplatz "San Martino" in Le Manie.
  • außerdem gibt es "Tahiti Camping" und "Camping Mulino" in Final Pia und den "Eurocamping" in Richtung Calvisio.

Links[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Finale - Andrea Gallo

italienisch,deutsch,englisch
aktuelle Ausgabe 07